Newszurück zur Übersicht
30
Juni 2014
Sieg und souveräne Führung zur Saisonhalbzeit
Mit einem Mix aus Sonne, Regen und dramatischen Ereignissen endete für das 3C-Racing Team mit den Fahrern Xavi Forés und Max Neukirchner das SUPERBIKE*IDM-Wochenende auf dem Nürburgring.  Beide fuhren in der Eifel aufs Podium und Max Neukirchner sicherte dem 3C-Racing Team das vierte siegreiche Rennwochenende in Folge.


In einer völlig verregneten Superpole fuhr Max Neukirchner auf Startplatz zwei und Xavi Forés auf Startplatz acht. Das erste Rennen war für Max Neukirchner nach einem Sturz über das Vorderrad bereits in der zweiten Kurve beendet. Xavi Forés wiederum arbeitete sich Stück für Stück nach vorn und sah die Zielflagge nach 18 Runden als Zweiter hinter dem australischen Überraschungssieger Damian Cudlin (Kawasaki).

Lauf zwei wurde zum Triumphzug für Max Neukirchner, obwohl zunächst Xavi Forés die aussichtsreichere Position innehatte. Das Rennen wurde in der elften Runde wegen einsetzendem Regen unterbrochen. Nach dem Wechsel der Motorräder auf Regenreifen wurde der Lauf über weitere sechs Runden neu gestartet. Nun lief Max Neukirchner auf der 3,618 Kilometer langen Sprint-Strecke zur Höchstform auf und sah das Ziel als Erster. Für Forés reichte es in der Addition der beiden Sessionen am Ende zu Rang 3.

In der Superbike-Gesamtwertung führen Forés und Neukirchner nach vier von acht Veranstaltungen souverän mit 177 beziehungsweise 146 Meisterschaftspunkten. Auf dem Schleizer Dreieck in Thüringen geht es vom 18. bis 20. Juli 2014 in die zweite Halbzeit der SUPERBIKE*IDM.