Newszurück zur Übersicht
06
Aug. 2015
Sieg in Schleiz: Forés erneut auf der Ideallinie
Strahlende Sonne, eine der schönsten und anspruchsvollsten Naturrennstrecken Deutschlands, beide 3C-Racing-Teamfahrer auf dem Podium und dabei einmal auf der obersten Stufe: Xavi Forés gewann am vergangenen Wochenende auf dem Schleizer Dreieck vor der Traumkulisse von 34.700 Zuschauern den ersten IDM Superbike-Lauf. Und Ducati übernahm die Führung in der Markenmeisterschaft.

 

Der Spanier bevorzugte auf der Berg- und Talbahn in Thüringen wieder die Hybrid-Variante der Ducati 1199 Panigale, die aus dem Chassis von 2014 und der Elektronik von 2015 besteht, und mit der er schon in Ungarn gewonnen hatte. Teamkollege Lorenzo Lanzi setzte auf Grund der damit verbundenen Fahrwerksvorteile auf eine komplette Version von 2014. Beide Fahrer schafften im Zeittraining den Sprung in die Superpole, in deren zehnminütigem Verlauf sich entschied, dass Forés die Rennen aus der ersten Startreihe und Lanzi aus der zweiten Reihe in Angriff nehmen würde.

Um die Siege in den beiden Läufen kämpften letztlich nur Forés und der aktuell Gesamt-Führende BMW-Pilot Markus Reiterberger. Im ersten Rennen forderten sich die Beiden fast über die ganze Zeit gegenseitig mit taktischen Spielchen heraus. Forés sammelte die meisten Führungskilometer. Reiterberger stürmte in der drittletzten Runde nach vorn, wurde aber umgehend wieder auf die zweite Position verwiesen. Auf die letzte Schikane rasten beide nebeneinander zu. Forés kreuzte die Linie um einzubiegen, Reiterberger musste zurückstecken. Und beim Herausbeschleunigen hatte Forés ohnehin die besseren Karten. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,077 Sekunden wurde der Titelverteidiger als Erster abgewunken. Bei der Siegerehrung war Xavi ergriffen und widmete seinen Triumph den vor zwei Wochen bei der Moto America tödlich verunglückten Landsleuten und Rennfahrerkollegen. „Wir waren heute zu dritt auf dem Motorrad.“

Auch im zweiten Lauf übernahm Forés zunächst die Führung. Nachdem Reiterberger zur Halbzeit vorbeigezogen war, konnte der 29-jährige aber nicht mehr kontern und wurde nach 18 Rennrunden Zweiter. Lorenzo Lanzi beendete das Wochenende zweimal als Dritter. Die Punktausbeute der Panigale-Piloten sorgte dafür, dass Ducati auf dem Schleizer Dreieck die Führung in der Konstrukteurs-Wertung der IDM Superbike übernehmen konnte. Der italienische Hersteller rangiert nun mit 370 Punkten vor BMW (266) und Yamaha (184).

Das nächste Rennen findet bereits am kommenden Wochenende (8./9. August 2015) im niederländischen Assen statt.